Kategorien &
Plattformen
Lichtkirche
Lichtkirche
© M. Hartmann/EKHN

Lichtkirche

Vom 28. April bis 7. Oktober 2018 findet in Bad Schwalbach die Landesgartenschau unter dem Motto "Natur erleben. Natürlich leben." statt.

Die evangelische und die katholische Kirche werden während dieser Zeit mit der LichtKirche auf dem Gartenschaugelände präsent sein - im Röthelbachtal unterhalb des Stahlbrunnens. Die LichtKirche ist "Kirche auf Zeit" und bietet Menschen einen Raum der Begegnung mit Gott und untereinander. Das mobile Gebäude aus einem hölzernen Tragwerk und durchscheinenden Fassaden- und Dachplatten ist ein echter Hingucker. Tagsüber flutet das Licht hinein und die geöffneten Türen animieren, in den Raum einzutreten. Nachts kann die LichtKirche von innen farbig beleuchtet werden. Das Gebäude bietet innen etwa 40 Sitzplätze. Außen gibt es Sitzgelegenheiten für 250 Menschen. Zur LichtKirche gehören drei Glockenträger, die Glocken können von Hand geläutet werden. Die evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) hat dieses Gebäude 2009 entwickelt, um bei Ausstellungen, Gartenschauen und Großveranstaltungen erkennbar als Kirche präsent sein zu können.

Programm

In Bad Schwalbach wird es an der Licht­Kirche jeden Tag zwei Gottesdienste geben, die jeweils etwa 20 Minuten dauern. Werktags sind das "Mittagsgedanken" um 12.00 Uhr und ein Reisesegen um 16.30  Uhr. Am Sonntag wird es mittags um 12.00 Uhr ­einen 45-minütigen Gottesdienst geben. Die Präsenz haben sich die evangelische und die katholische Kirche aufgeteilt. Die erste und die letzte Woche sollen gemeinsam gestaltet werden. Dazwischen gibt es sechs Wochen, die von der katholischen Kirche gestaltet werden, für 14 Wochen übernimmt die evangelische Kirche die Verantwortung.
Für die sechs "katholischen Wochen" (14.-20. Mai, 28. Mai-03. Juni, 25. Juni-01. Juli, 02.-08. Juli, 13.-19. August, 17.-23. September) gibt es jeweils ein Team von pastoralen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus der Pfarrei St. Martin Idsteiner Land und dem Pastoralen Raum Bad Schwalbach, die in dieser Zeit an der LichtKirche zusammen mit Ehrenamtlichen und Kooperationspartnern wie zum Beispiel Pfad­findern, Kirchenchören oder der Pilgerstelle des Bistums präsent sein und neben den Gottesdiensten weitere Angebote gestalten werden.
Bei Redaktionsschluss gibt es zu diesen Wochen nur vorläufige Arbeitstitel und bei der konkreten Gestaltung des jeweiligen Wochenprogramms können noch viele ­Ideen eingebracht werden. Für alle Beteiligten ist es eine spannende Herausforderung, ein attraktives kirchliches Angebot für Besucherinnen und Besucher der Landesgartenschau zu gestalten, die in erster Linie die Gartenschau sehen wollen und eher zufällig an der LichtKirche vorbeikommen. Am Ende soll ein Programm aus Gottesdiensten, Musik, Lesungen, Erfahrungsfeldern und Begegnungsmöglichkeiten stehen, das die Besucher aller Altersgruppen anspricht. 2014 in Gießen nannten rund 10 % der Besucher die LichtKirche den attraktivsten Bei­trag auf der Landesgartenschau.

Gästebegleiterinnen und Gästebegleiter gesucht!

Damit die LichtKirche ein einladender Ort ist, brauchen wir dort neben den Programmgestaltern Menschen, die auf Besucher zugehen, sie freundlich empfangen, auf Ver­anstaltungen hinweisen und Ansprechpartner im Empfangspavillon sind. Der Dienst der Gästebegleiterinnen und Gästebegleiter wird unabhängig von der konfessionellen Zuordnung der Wochen und der Programmgestaltung sein. Es sind zwei Schichten für diesen Dienst geplant: jeweils 9.00 -14.00 Uhr und 13.30 -18.30 Uhr. Mindestens fünf Schichten während der Landesgartenschau sollten die Gästebegleiter übernehmen können, mehr ist immer möglich. Wer als GästebegleiterIn dabei sein will, wird bei drei Schulungsterminen auf diese Aufgabe vorbereitet, erhält Poloshirt oder Bluse/Hemd im LichtKirchendesign und freien Eintritt am Tag des Dienstes. Der Werbeflyer für diesen Dienst ist über die Pfarrbüros und die untenstehenden Kontaktadressen verfügbar.
Programm in der Pfarrkirche St. Elisabeth
Nur die Straße "Am Kurpark" trennt die katholische Pfarrkirche St. Elisabeth vom Gelände der Landesgartenschau. Dort wird derzeit in Zusammenarbeit mit der Erwachsenenbildung eine App für Handy und Tablet entwickelt, die Gäste durch die Kirche führt ("analoge" Führung s. u.). Die Gottesdienste der Pfarrei werden zu den gewohnten Zeiten stattfinden. Weitere Veranstaltungen - kirchenmusikalisch und kulturell - sind in Planung.

 

Mehr Informationen

Auf der Website www.lichtkirche.de, auf den Seiten des Bezirks www.untertaunus.bistumlimburg.de und der Pfarrei www.katholisch-idsteinerland.de finden Sie aktuelle Informationen zum Programm der Kirchen auf der Landesgartenschau. Ansprechpartner auf katholischer Seite sind Benedikt Berger (b.berger@sanktelisabeth.net, 0 61 24-72 37 16) und Markus Raile (m.raile@bistumlimburg.de, 0 61 28-7 40 80 82).

 

Markus Raile, Bezirksreferent Untertaunus


[Foto: M. Hartmann/EKHN | Logos: Lichtkirche.de | Landesgartenschau Bad Schwalbach 2018]