Kategorien &
Plattformen

RORATE CAELI DESUPER

RORATE CAELI DESUPER
RORATE CAELI DESUPER
© CC Pixabay
  • Mittwoch, 5. Dezember 2018 um 06:30 Uhr in Maria Königin, Niedernhausen
  • Samstag, 8. Dezember 2018 um 06:30 Uhr in St. Nikolaus-von-Flüe, Wörsdorf, anschließend wird zum gemeinsamen Frühstück in den Pfarrsaal eingeladen
  • Mittwoch, 12. Dezember 2018 um 06:30 Uhr in Maria Königin, Niedernhausen
  • Mittwoch, 19. Dezember 2018 um 06:30 Uhr in Maria Königin, Niedernhausen

RORATE CAELI DESUPER!

Unter diesem Motto feiert die Pfarrei St. Martin Idsteiner Land in diesem Jahr frühmorgendliche Adventsgottesdienste.

Die fremd anmutende Überschrift ist dem Titelwort der sogenannten „Rorate - Messen“ entlehnt. "Rorate" bedeutet "tauet". Und weil der Tau mit den frühen Morgenstunden verbunden ist, geziemt es sich, diese Gottesdienste auch früh morgens zu feiern.

Hinter diesen Gottesdiensten verbirgt sich, dass das "Rorate Caeli desuper" der lateinischen Vulgata - Bibelübersetzung entnommen ist, wo es beim Propheten Jesaja, zu deutsch, heißt: „Tauet ihr Himmel von oben und ihr Wolken möget den Gerechten herab regnen; es öffne sich die Erde und bringe den Erlöser hervor und die Gerechtigkeit wird zugleich aufgehen. “ Dieser Vers aus dem 45. Kapitel des Jesajabuchs besingt die Hoffnung der Israeliten im Exil auf ihren Erlöser, der ihnen von oben gesandt werden soll. Wem das nicht genug ist, der wisse, dass unsere gottesdienstliche Tradition mit der sich öffnenden Erde nichts anderes meint als den Schoß Mariens.

Roratemessen sind also nicht nur morgendliche Tau Messen, sondern auch Mariengottesdienste, weswegen die liturgische Farbe statt adventlichen Violetts marianisches Weiß ist.

Herzliche Einladung zu dieser liturgischen Erfahrung der besonderen Art – Kerzenschein inklusive!

Moritz Hemsteg