Kategorien &
Plattformen

Hilfe für Misereor

Hilfe für Misereor
Hilfe für Misereor

MISEREOR-Kollekte am 28./29. März 2020

Lassen Sie uns in dieser Zeit der Sorge die Menschen in Syrien und den Libanon nicht vergessen. Sie haben alles verloren, was ein Leben in Sicherheit und Würde ausmacht. Ihnen möchte MISEREOR weiterhin beistehen - mit Ihrer Hilfe.

In diesen Tagen besinnen sich viele Menschen in unserer Gemeinde auf den Wert des Zusammenhaltens und der Solidarität. Die Folgen des Corona-Virus treffen auch die MISEREOR-Fastenaktion, da die Kollekte eine existenzielle Säule der MISEREOR-Projekt-Arbeit ist. Durch die Absage aller Gottesdienste , entfällt somit auch diese wichtige Sammelaktion. Dennoch geht die Arbeit in den Hilfsprojekten weiter.

Menschen im Nahen Osten, in Venezuela, im Kongo und anderen Ländern sind auf unsere Solidarität angewiesen. Zu den übergroßen Nöten und Leiden wie Krieg, Vertreibung und Flucht kommt nun die Sorge um die eigene Gesundheit in Zeiten der Pandemie hinzu.

Daher wenden wir uns heute mit folgender Bitte an Sie:

Bitte spenden Sie Ihre Kollekte direkt an MISEREOR.

Das geht direkt hier oder über das Spendenkonto

  MISEREOR
  Pax-Bank Aachen
  IBAN: DE75 3706 0193 0000 1010 10,
  BIC: GENODED1PAX

Weitere Information finden Sie auch hier

Ich danke Ihnen von Herzen und wünsche Ihnen für die kommende Zeit viel Kraft, Zusammenhalt und Gesundheit. Mögen Sie die kommenden Monate unversehrt überstehen.

Gesundheit und gesegnete Ostertage!

Ursula Stein

„Ich bin bei euch alle Tage“ - Kerzenaktion
Menschsein verbindet. In Zeichen der Unsicherheit merkt man, wie sehr wir Menschen uns nach Austausch und Miteinander sehnen. Die globale Ausbreitung des Corona-Virus zeigt uns einmal mehr, dass gegenwärtige Herausforderungen nicht vor Ländergrenzen halt machen und uns alle betreffen. Für unsere weltkirchlichen Partner bedeutet die Corona-Pandemie eine weitere Problemlage neben vielen anderen wie Krieg, Vertreibung und Armut.
Um dem Bedürfnis nach Verbundenheit auf spirituellem Wege nachzukommen, wollen wir als Abteilung Weltkirche folgende Idee aus Gemeinden in Oberhausen und Frankfurt aufgreifen:
 
Sie sind eingeladen, abends um 19.30 Uhr eine Kerze anzuzünden und ins Fenster oder den Hauseingang zu stellen. Wer mag, kann das Vater unser beten oder ein Lied singen und an liebe Mitmenschen, an Betroffene und Helfer  in nah und fern denken. Verbundenheit kann momentan besonders auf digitalem Wege gezeigt werden. Posten Sie gerne ein Bild von Ihrer Kerze, ein Selfie oder ein kurzes Statement auf unserer Facebook-Seite https://www.facebook.com/weltkircheimbistumlimburg.de/ als Kommentar.
 
Ideen zum Innehalten bei Kerzenschein:
-          Wie geht es mir in dieser Situation? Was empfinde ich? 
-          Wie bewältige ich nun meinen Alltag? Wie werde ich kreativ?
-          Wünsche für die Familie, Freunde, Nachbarn, Engagierten, Kranken und Menschen, die sich gerade Sorgen machen weltweit
-          Was kann ich Positives aus dieser Situation lernen? Was macht mir Mut? Was schenkt mir Kraft? 
 
Wir werden diese Einladung auch an unsere weltkirchlichen Partner weiterleiten, um im Gebet verbunden zu bleiben.
 
Die Abteilung Weltkirche ist weiter für Sie und Euch da, wenngleich auch nicht alle von uns im Büro sein können.
Die Arbeitsabläufe im Bistum laufen derzeit alle im Krisenmodus, aber sie laufen.
 
Bleibt gesund und den Menschen in Syrien, dem Libanon und darüber hinaus verbunden.
Im Namen des Teams der Abteilung Weltkirche,
Viele Grüße
 
Winfried Montz
Abteilungsleiter
 
Dezernat Pastorale Dienste
Abteilung Weltkirche