Kategorien &
Plattformen

Jugendfahrt von St. Martin Idsteiner Land

Jugendfahrt
Jugendfahrt von St. Martin Idsteiner Land
Jugendfahrt von St. Martin Idsteiner Land
© M. Friedrich

Jugendfahrt

© M. Friedrich
© M. Friedrich
© Chr. Leichtfuss
© Chr. Leichtfuss
© Chr. Leichtfuss
© M. Friedrich
© M. Friedrich
© M. Friedrich
© M. Friedrich
© M. Friedrich
© M. Friedrich
© Chr. Leichtfuss
© Chr. Leichtfuss
© Chr. Leichtfuss
© Chr. Leichtfuss
© M. Friedrich
© M. Friedrich
© M. Friedrich
© M. Friedrich
© M. Friedrich
© M. Friedrich
© M. Friedrich
© M. Friedrich

Die Jugend von St. Martin Idsteiner Land

Der neu zusammengesetzte Jugendausschuss unternahm mit 16 Personen am Freitag nach Fronleichnam, dem 1. Juni, eine Fahrt.

Diese Fahrt und die anschließende Übernachtung in den Räumen von Maria Königin war dazu gedacht, dass sich die Jugendlichen in der Großpfarrei besser kennenlernen können.

Dieses Ziel wurde mit den verschiedenen Attraktionen voll erreicht.

Um 7.00 Uhr morgens startete die Gruppe mit zwei Bussen und trotz der Frühe herrschte in beiden Bussen schon eine gute Stimmung.

An dem Standort Point Alpha konnten die Jugendlichen etwas über die Deutsche Geschichte erfahren und wie sich das Leben an der deutsch-deutschen Grenze gestaltete.

Eine weitere Station war das Erlebnisbergwerk Merkers.

Hier fuhren die Jugendlichen mit ihren Betreuern und Betreuerinnen 500 m tief in den Berg und kamen dann in eine große Höhle, wo ein Hochseilgarten aufgebaut ist.

Hier konnte die Gruppe ihre Teamfähigkeit bei den verschiedenen Aktionen unter Beweis stellen.

  • gemeinsam an einer Wand klettern und sich dabei gegenseitig sichern,
  • einen Hochseil-Parcour zusammen meistern,
  • Eisstock schießen,
  • mit 8 Personen fußballkickern,
  • Rodeo-Reiten
  • und vieles mehr.

Am späten Nachmittag machte sich die Gruppe auf den Heimweg. Im Pfarrheim von Maria Königin erwartete sie ein leckeres Essen mit Salaten und Grillwurst.

 

Die Gruppe erwartete noch ein nettes Abendprogramm und zum Abschluss wurde um 23.00 Uhr noch ein kurzes Taizégebet in der Kirche gebetet.

Am Samstag erwartete die Gruppe nach einem leckeren Frühstück noch weitere Programmpunkte:

  • ein Escape-Room mit der biblischen Pfingstgeschichte und
  • ein Bibliodrama zu einer Geschichte aus dem Johannes Evangelium.

 

Nach dem Mittagessen wurden die zwei Tage reflektiert und erste Planungen für die nächsten Monate vorgenommen.

Die Veranstaltung fand bei allen eine große Resonanz und soll auf jeden Fall nicht die letzte gewesen sein.

Hier einige Bilder von dieser Veranstaltung.