Kategorien &
Plattformen

Klausurtagung

Klausurtagung
Klausurtagung
© Patricia Goldstein-Egger

Klausurtagung des Pfarrgemeinderat in der Abtei Marienstatt

Am Wochenende den 27./28.Oktober machten sich der Pfarrgemeinderat St. Marin Idsteiner Land mit Pastoralreferentin Frau Sauerborn-Meiwes, Pfarrer Brast und Pastoralpraktikant Herr Hemsteg auf den Weg zur Abtei Marienstatt, um dort unter der Leitung und Moderation von Frau Fechtig-Weinert einen Rückblick und Ausblick auf die Arbeit des PGR zu unternehmen.

In der angenehmen Abgeschiedenheit der Abtei Marienstatt und nach einem gemeinsamen Bibel teilen, wurde mit einem Rückblick auf 22 Monate Arbeit als PGR begonnen. Dies wurde zunächst in persönlicher Rückschau und in Kleingruppen erörtert; vor allem was der PGR in diesem Zeitraum auf den Weg bringen konnte, was sich verändert hat, was nicht gelungen ist und was für Aufgaben noch auf ihn warten sollte betrachtet werden. Positiv festgehalten wurden folgende Ergebnisse:

  • es wurden gemeinsame Sachausschüsse und Arbeitsgruppen gebildet
  • alle 6 Kirchorte sind weiterhin im PGR vertreten
  • Kennenlernen verschiedener Gruppen untereinander und deren Gruppenvernetzung
  • gemeinsame Pfarrbriefe (monatlich und Martinsfeuer)
  • Pilgerwanderung durch die Pfarrei
  • einheitliche Erstkommunion- und Firmkatechese
  • Homepage
  • geistlicher Impuls vor der PGR-Sitzung erweitert durch Andacht und/oder gemeinsamer Bibelarbeit
  • Kommunikation untereinander wurde verbessert

Am Nachmittag wandte sich der PGR den Rückmeldungen der Ortsausschüsse auf die Anfrage durch den PGR zu und präzisierte folgende Herausforderungen, die es vom PGR weiter zu verfolgen gilt:

  • Messdienerarbeit vor allem an den kleineren Kirchorten,
  • Jugendausschuss – hier insbesondere die inhaltlichen Schwerpunkte von Jugendpastoral für unsere Pfarrei erarbeiten,
  • Kommunikation nach innen und nach außen muss weiter verbessert werden,
  • Kirchenentwicklung nicht in den Strukturen suchen, sondern für uns als Stärkung und Erbauung auf Grundlage von Gottes Wort suchen,
  • Ehrenamtliche Mitarbeiter/innen entlasten und neu gewinnen,
  • Räumlichkeiten in Idstein verbessern.

Es wurde dann  überlegt, wie den Ortsausschüssen eine entsprechende Rückmeldung zu der Befragung gegeben werden kann. Man kam zu dem Ergebnis, dies zunächst in einem Schreiben an die Ortsausschüsse zu tun, aber auch das gemeinsame Gespräch zu den Rückmeldungen und daraus folgenden Herausforderungen für den PGR anzubieten.

Am Sonntag wurde nach einem gemeinsamen Gottesdienst der Abschluss eingeläutet. Auf Grundlage eines weiteren Bibeltextes sollte die Arbeit im PGR in einem ganz persönlichen Rückblick reflektiert werden. Wiederum in Kleingruppen konnte man sich dazu austauschen und anschließend im Plenum noch gemeinsam die Erkenntnisse reflektieren.

Alle Teilnehmer/innen dankten für Möglichkeit des Klausurwochenendes und damit verbunden der Möglichkeit der Reflexion von bisher 22 Monaten PGR-Arbeit in und für die Pfarrei St. Martin Idsteiner Land.

Patricia Goldstein-Egger, Vorsitzende des PGR