Kategorien &
Plattformen

Kunst für einen guten Zweck

Impressionen von Ostern
Kunst für einen guten Zweck
Kunst für einen guten Zweck
Kunst aus dem Kalmenhof © M. Hemsteg

Ostern ist ein Fest, das jedes Jahr vorübergeht. Aber im Vorübergang dieses Festes liegt bereits die ganze Wahrheit der Auferstehung. Das Hebräische Wort, das unsere europäischen Nachbarn noch heute für das Osterfest verwenden, ist schließlich „Pascha“. Pascha aber bedeutet genau dies: Vorübergehen.

Dass Ostern aber nicht spurlos vorübergeht, ist eine Erkenntnis nicht nur der Freunde und Jünger Jesu. Auch die drei Idsteiner Künstler Wolfgang Benda, Martina Walter und Sydney Goeppel, die auf dem Gelände des Kalmenhofes wohnen, haben diese Erfahrung gemacht. Das Resultat kann sich sehen lassen.

 

Österliche Auswahl

Sydney Goeppel (68) nutzt warme Rot– und Gelbtöne, um die Natur darzustellen, die er dann mit den krassen Konturen des schwarz umrahmten Gemäuers überschattet. Es trägt den Titel „Bestimmung“.

Wolfgang Benda (55) nutzt einen himmelblauen Hintergrund für sein Werk „Obdach Jesus“. Überschattet wird die Heiterkeit der Sonne und der Blume allerdings durch das Kreuz.

Im Hochkantformat präsentiert Martina Walter (57) ihr Bild „Auferstehung“. In prächtigen Farben, die allerdings das Schwarz des Kreuzes nicht verkennen, wird die Welt neu geschaffen.

 

Für den guten Zweck      

Die insgesamt sechs Bilder der Idsteiner Künstler stehen nun zum Verkauf. Der Idsteiner Augenarzt Dr. med. Matthias Herfurth hat dankenswerterweise angeboten, die Bilder in seiner Praxis aufzuhängen.

Für 100 EUR pro Bild können die Werke erworben werden. Einstimmig entschieden sich die Künstler , die Einnahmen an die SOS—Kinderdörfer zu spenden.

Vor hundert Jahren wurde Hermann Gmeiner, der Vater der SOS, in Alberschwende in Vorarlberg geboren und gründete vor 70 Jahren, nach Beendigung des zweiten Weltkrieges, das erste SOS-Kinderdorf. Den Verein gibt es bis heute und unter seinem Dach entstanden im Laufe der Zeit weltweit bereits mehr als 500 Kinderdörfer, in denen  Kinder beschützt und unter Wahrung ihrer Rechte aufwachsen dürfen - weltweit.

 

Sollten Sie Interesse an einem der Bilder haben, wenden Sie sich bitte an Frau Irene Heiler vom Pfarrbüro der katholischen Pfarrei Sankt Martin Idsteiner Land.

Anschrift:

Kath. Pfarrei Sankt Martin Idsteiner Land

Wiesbadener Str. 21

65510 Idstein