Kategorien &
Plattformen

Pfarrbrief

Liebe Schwestern und Brüder,

sehr geehrte Damen und Herren, die Sie sich für das Glaubensleben der Pfarrei Sankt Martin Idsteiner Land interessieren,

der September steht im Zeichen des Caritas-Sonntags am 22. September. Dabei geht es um das Zentrum unseres Glaubens, die Liebe Gottes zu uns, die wir Katholiken aufgerufen sind, an unsere Mitbürger weiterzugeben. Jugendliche machen dieser Tage und Wochen darauf aufmerksam, dass die Liebe Gottes, mit der er die Welt geliebt hat, nicht nur den Menschen um uns herum gilt, sondern seiner gesamten Schöpfung, die wir erhalten und gestalten sollen. Insbesondere in Gestalt der verbandlichen Caritas kommt das Thema Nächstenliebe diesen Monat auf uns zu. Und der Caritasverband hat sich für 2019 der Jahreskampagne "sozial braucht digital" verschrieben.

Bei allen Vorbehalten gegenüber der digitalen Welt sind wir dadurch aufgerufen, auch die positiven Seiten zu sehen. Die Koordination der Arbeit, der funktionstüchtige Hausnotruf und viele andere Bereiche der Caritas funktionieren schon heute nicht ohne den digitalen Begleiter in Form eines Smartphones o. ä.

Jedoch bleiben die kritischen Stimmen allerorten: Wir begegnen einander nicht mehr. Jeder ist nur noch mit seinem Handy beschäftigt. Alles läuft nur noch über Internet, ob es Kommunikation, Handel oder selbst der digitale Städtebesuch ist. Die Welt vernetzt sich immer mehr und der Zugang zu allem geht oftmals über ein digitales Endgerät, an dessen Ende ja dann doch oft ein Mensch sitzt, der seine Einsamkeit zu bewältigen hat. Tatsächlich können wir selbst die Bibel digital lesen und auch Gottesdienste dort verfolgen. Mein Vorschlag für das Gebet bleibt dennoch das Abschalten von der Welt, um zur Ruhe zu kommen und dann in der ewig wirkenden Stille die Stimme des Allmächtigen wahrzunehmen. Da ist ein Handy sicher eher lästig.

Wenn Gott uns dann aber ruft, die Welt mitsamt ihren Bewohnern und Geschöpfen zu lieben, dann müssen wir uns ihr eben so stellen, wie sie uns begegnet und das tut sie jetzt schon vielfach digital.Stöbern Sie mal im Pfarrbrief und lassen Sie sich von den Angeboten der Pfarrei für diesen September ansprechen. Den Pfarrbrief gibt's übrigens digital und auf Papier.

Moritz Hemsteg, Diakon

 

Hier finden Sie unseren aktuellen Pfarrbrief als Download und auch die Gottesdienstordnung

Hier die aktuelle Ausgabe des martinsfeuer Juni 2019: Frauen bewegen