Kategorien &
Plattformen

Pilgern durch die Großpfarrei

Pilgern durch die Großpfarrei
Pilgern durch die Großpfarrei
© C.Sauerborn-Meiwes

Anfang Mai fand bereits zum zweiten Mal eine Pilgerwanderung mit und in unserer Pfarrei St. Martin Idsteiner Land statt. Der Familienkreis "Regenbogen-Oldies" aus Idstein zeigte sich  unter Federführung von Past.ref. C.Sauerborn-Meiwes auch in diesem Jahr wieder verantwortlich.

Wir begannen den gemeinsamen Tag in der Kirche St. Michael in Oberjosbach. Viele Teilnehmer waren zum ersten Mal in dieser Kirche. Herr Neugebauer gab einen kurzen Einblick in die Geschichte der Kirche und des Kirchortes. Gestärkt mit dem Reisesegen machten wir uns dann bei wunderschönem Wetter auf den Weg. Unser Weg führte uns durch Oberjosbach und bevor wir dann den Wald erreichten überraschten wir Patricia Goldstein- Egger mit einem Geburtstagsständchen, gesungen von einem „Gemeindechor“ mit circa 60 Teilnehmern aus den verschiedenen Kirchorten. Im Wald machten wir dann den ersten Zwischenstopp und erhielten den ersten Impuls für die nächste Etappe, die wir schweigend verbrachten. Wir waren eingeladen darüber nachzudenken, wen oder was wir zuhause an diesem Morgen zurück gelassen hatten, was uns in unserer Gemeinde wichtig ist und wofür wir uns auch gerne einsetzen möchten. Die Frage, was uns unser Glaube bedeutet, beschäftigte uns auf dieser Etappe ebenfalls. Nachdem wir ungefähr 15 Minuten schweigend und auch fast die ganze Zeit in die richtige Richtung liefen, waren wir mit einem zweiten Impuls eingeladen, uns mit Teilnehmern, die wir noch nicht so gut oder vielleicht auch noch gar nicht kannten, darüber auszutauschen, was wir in unserer Pfarrei bewahren oder auch verändern möchten. Den nächsten Halt machen wir in der evangelischen Kirche in Niederseelbach. Hier hielten wir eine kurze Andacht und schrieben auf Karten, was für uns in der neuen Pfarrei wichtig und erhaltenswert ist. Als Zeichen, dass wir als Gemeinde bereits ein Stück zusammen gewachsen sind, waren die Karten nicht - wie noch im vergangenen Jahr - in den unterschiedlichen Farben der Kirchorte, sondern regenbogenfarbig. Durch den Wald erreichten wir bald Engenhahn, wo wir bereits erwartet wurden. Zum Abschluss feierten wir in der Kirche St. Martha gemeinsam mit Pfarrer Brast Gottesdienst. Musikalische Unterstützung bekamen wir durch die Musikgruppe aus Engenhahn. Aus den Karten wurde ein Kreuz gestaltet und alle konnten sehen, was sich die Teilnehmer der Pilgerwanderumg für und in der neuen Gemeinde wünschen.

Der Ortsausschuss Engenhahn hatte zur anschließenden Stärkung herzhafte Snacks und ein großes Kuchenbüffet vorbereitet. Der Kalorienverbrauch konnte somit vollständig ausgeglichen werden. Natürlich fehlte auch der Pilgerschnaps nicht. Dank Bustransfer von Engenhahn nach Oberjosbach musste niemand den ganzen Weg zurück laufen, jedoch haben ganz Unermüdliche sich dann freiwillig zu Fuß auf den Rückweg nach Idstein gemacht. Ein Dankeschön an alle die, die die Pilgerwanderung möglich gemacht haben, für die Impulse gesorgt haben und für die Bewirtung gesorgt haben.

Ich freue mich schon jetzt auf die Pilgerwanderung im nächsten Jahr!

Gabi Rosch

 

© J.Rosch
© J.Rosch
© C.Sauerborn-Meiwes
© J.Rosch
© J.Rosch
© C.Sauerborn-Meiwes
© C.Sauerborn-Meiwes
© C.Sauerborn-Meiwes
© C.Sauerborn-Meiwes
© C.Sauerborn-Meiwes
© C.Sauerborn-Meiwes
© C.Sauerborn-Meiwes
© C.Sauerborn-Meiwes
© J.Rosch
© J.Rosch
© J.Rosch
© C.Sauerborn-Meiwes
© C.Sauerborn-Meiwes
© C.Sauerborn-Meiwes
© C.Sauerborn-Meiwes
© C.Sauerborn-Meiwes
© C.Sauerborn-Meiwes
© Herr Mosch
© Herr Mosch
© C.Sauerborn-Meiwes
© C.Sauerborn-Meiwes
© C.Sauerborn-Meiwes
© C.Sauerborn-Meiwes
© C.Sauerborn-Meiwes