Kategorien &
Plattformen

Eine Welt Projekte

Eine Welt Projekte
Eine Welt Projekte
© Pixabay

Vielfältige Aktivitäten in den Kirchorten der Gemeinde St. Martin, Idsteiner Land, zeugen vom Engagement der Gemeindemitglieder für einen fairen und ökologischen Handel, für die Verbundenheit mit den Entwicklungsländern sowie einem friedlichen und gerechten Miteinander weltweit. Die Aktiven engagieren sich durch die unterschiedlichsten Aktionen, in Form von Bildungsarbeit, Eine-Welt-Verkauf, Fastenessen und vielem mehr.

Anmerkung: Bitte beachten Sie, dass es bei allen Veranstaltungen und Treffen coronabedingte Einschränkungen geben könnte, die hier nicht berücksichtigt wurden. Informieren Sie sich bei den Kontaktpersonen vorab, wenn sie sich für ein unten aufgeführtes Treffen interessieren oder an einer genannten Veranstaltung teilnehmen möchten.

Arbeitskreis Mission Entwicklung Frieden (MEF)

Regelmäßig an jedem ersten Wochenende im Monat wird nach dem Gottesdienst in der Kirche ein Eine-Welt-Verkauf angeboten. Die Gottesdienste sind normalerweise Samstag 18 Uhr und Sonntag 11 Uhr. Mit dem Erlös aus dem Verkauf wird ein Kinderheim in Brasilien unterstützt.

Ende des Sommers gibt es eine Weinprobe mit Gepa-Weinen aus Fairem und Bio-Anbau, die dann auch bei dem Eine-Welt-Verkauf angeboten werden.

Im Frühjahr (Misereor-Fastensonntag) und Ende Oktober (Sonntag der Weltmission) gestaltet der Kreis MEF thematische Gottesdienste, immer mit vielen Ideen und Informationen rund um das aktuelle Motto von Misereor oder Missio.

Im Rahmen des Gemeindeessen kocht dieser Kreis zwei Mal im Jahr für die Gemeinde.

Der Kreis hat sich erfolgreich für die Aktion Fair Trade Gemeinde: "Eine Welt fairstärken“ eingesetzt. Es wird Fair Trade Kaffee, sowohl bei Gemeindeveranstaltungen als auch bei privaten Veranstaltungen im vermieteten Gemeindesaalvermietung, verwendet.

In unregelmäßigen Abständen organisierte der Kreis oder beteiligte sich an Informationsveranstaltungen zu entwicklungs- und friedenspolitischen Themen. Dabei arbeitet er eng mit diversen anderen Gruppierungen vor Ort zusammen (pax christi Ortsgruppe Idstein, Netzwerk „Idstein bleibt bunt“, Idsteiner Friedensbündnis)

Der Arbeitskreis MEF trifft sich jeden ersten Donnerstag im Monat außerhalb der Ferien, 20 Uhr, Ort nach Absprache. Er besteht seit 1985 und hat derzeit 10 Mitglieder.

Kontakt:

Veronika Ackva per Mail

 

Die Internationale Katholische Friedensbewegung PAX CHRISTI wurde unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg in Frankreich gegründet mit dem Ziel der Versöhnung zwischen den ehemaligen Kriegsparteien. Heute engagieren sich Menschen weltweit in PAX CHRISTI für soziale Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung. Handeln und Eintreten für die ökumenische Offenheit ist ein wesentliches Anliegen von PAX CHRISTI.

Global denken, lokal handeln

Unsere Gruppe besteht derzeit aus vier Männern und zwei Frauen aus verschiedenen Gemeinden im Idsteiner Land. Der Gruppe ist es wichtig, das Zeitgeschehen aufmerksam zu beobachten, aktuelle Konflikte und Herausforderungen in der Weltgesellschaft zu sehen, sie nach unseren Möglichkeiten zu analysieren und im Licht des Evangeliums vom Frieden (Epheserbrief 6,15) zu interpretieren. Wichtig ist es uns vor allem, daraus Handlungsmöglichkeiten bei uns, "vor Ort“, zu entwickeln und damit auch in die kirchliche wie kommunale Gemeinde zu wirken. Dazu gehört die Zusammenarbeit mit anderen Initiativen, die die gleichen Ziele verfolgen, beispielsweise dem „Idsteiner Friedensbündnis“ mit den Themen:

  • Engagement für eine zivile, nicht-militärische Friedens- und Sicherheitspolitik
  • Umgang mit internationalen Flucht- und Migrationsbewegungen und daraus folgende Aktionen und das Netzwerk „Idstein bleibt bunt“ mit den Themen
  • interreligiöser Dialog insbesondere im Hinblick auf Friedens- und Konfliktpotentiale der Religionen
  • Gestaltung eines Multireligiösen Gebets im Rahmen der Interkulturellen Woche

Aktuell beschäftigen wir uns mit Fragen, die sich um die menschengemachte Klimakatastrophe drehen, um ihre ungleich verteilten Auswirkungen auf das Leben bei uns hier und die Menschen des globalen Südens. Ganz praktisch wollen wir Wege finden, wie wir durch unsere Lebensführung die Schöpfung im Sinne der Enzyklika „Laudato Si“ tatsächlich für alle Menschen erhalten können.

Unsere Treffen

Wir treffen uns nach Terminvereinbarung etwa alle vier Wochen bei einem Gruppenmitglied zuhause, in der Regel von 19.00 bis 22.00 Uhr. Nach einem gemeinsamen Abendessen und geistlichen Impuls widmen wir uns in der oben beschriebenen Weise der inhaltlichen Arbeit. Einmal jährlich gestalten wir einen Klausurtag mit Reflexion, Bibel-Teilen sowie inhaltlicher Schwerpunktsetzung und Planung.
Menschen, die gemeinsam mit uns die beschriebenen Ziele verfolgen möchten, sind herzlich eingeladen zum Mit-Denken und Mit-Machen!

Monatlicher pax christi Gotteddienst

An jedem letzten Sonntag im Monat um 17.30 Uhr findet im Pfarrsaal von Sankt Martin ein Gottesdienst der Pax Christi Bistumsstelle Limburg statt, zu dem nicht nur Mitglieder, sondern alle Menschen herzlich eingeladen sind. Auch dies ist eine gute Gelegenheit, Pax Christi kennen zu lernen.

Kontakt

Ute Schäfer, erreichbar per Mail oder Tel. 06126 57 42 2

Homepage von Pax Christi Regionalverband Limburg und Mainz

Regelmäßig findet in Engenhahn ein Fastenessen statt. Dabei gibt es Informationen in Form von Filmen und Misereor-Veröffentlichungen. Prospektmaterial liegt auf dem Verkaufstisch aus.

Kontakt:

Ehepaar Wohnig per Mail 

In den sieben Wochen der Fastenzeit wird die "Solibrot-Aktion" unterstützt. Dabei wird Brot in den Bäckereien mit einem Zuschlag verkauft. Der Erlös kommt der Entwicklungshilfearbeit von Misereor zugute. 

Kontakt:

Herman Roling per Mail

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz